Messing with our Minds

Start

Was ist die Sprache meiner Gedanken? Wie sieht die Aktivität im Gehirn wirklich aus? Welche Muster und Texturen entstehen? Und was passiert, wenn ich mir beim Denken zuschaue?

In einer Zusammenarbeit zwischen Designstudenten der FH-Potsdam dem Cluster "Languages of Emotion" an der FU-Berlin suchen wir nach den adäquaten Bildern unseres Denkens. Mit einem EEG messen und visualsieren wir die Gehirnaktivität in Echtzeit. Wir widmen uns den Schwingungen und Frequenzen, die ihre Entsprechung in gestalterischen Mitteln finden. Wir möchten das Eintauchen in die eigene Gedankenwelt erleben und experimentell untersuchen.

Lange nacht der Wissenschaften

Zur Langen Nacht der Wissenschaften am 28. Mai 2011 bieten wir einen Einblick in unsere Arbeit. Im Raum K 31 / 102 an der FU Berlin können zwischen 18:00 und 19:30 Uhr sowie zwischen 21:30 und 23:00 Uhr die Hirnaktivitäten des Menschen live erlebt und beeinflusst werden.

Brain State Sharing

Brain State Sharing

Was ist Brain State Sharing? Brain State Sharing ist ein Experiment zur audiovisuellen Übertragung der Hirnaktivität von einer Person auf eine oder mehrere andere Personen.

Die technische Grundlage dieses Vorgangs bilden die Elektroenzephalografie (EEG, Messung und Darstellung von Spannungsschwankungen an der Kopfhaut) und die Brain Machine. Die Brain Machine überträgt festgelegte Frequenzen aus einem Computerprogramm über Kopfhörer und LEDs an einen Menschen, um dessen Gehirn auf jene Wellenlängen zu synchronisieren – und bei dem Träger dadurch beispielsweise einen meditativen Zustand auszulösen.

Können wir unsere Gedanken und Gefühle über audiovisuelle Stimulation synchronisieren? Wie fühlt es sich wirklich an mit jemandem auf einer Wellenlänge zu sein?

Dieses Projekt wurde Entwickelt von:

Christopher Pietsch, Luis Grass und Michael Härtel

L/R Brainfuck

L/R Brainfuck

Die rechte Seite unseres Körpers wird zum allergrößten Teil von der linken Gehirnhälfte gesteuert, die linke Seite von der rechten Gehirnhälfte. Wissenschaftler vermuten, dass diese Kreuzschaltung für die Optimierung der Kommunikation beider Körperhälften notwendig ist.

Was wäre, wenn man die Überkreuzung aufheben würde? Wie schnell kann das menschliche Gehirn umlernen und was passiert dabei im Kopf? Eine Reihe von Trainingsgeräten soll das herausfinden.

Dieses Projekt wurde Entwickelt von:

Riccardo Lardi, Roland Heuger und Sebastian Sadowski  

Metacognizer

Metacognizer

Der Mensch denkt nach über das was er täglich sieht, hört, fühlt und schmeckt. Was passiert, wenn diese Sinneseindrücke die eigenen Gedanken sind?

Der Metacognizer ist ein Gedankenfiltrat in Bild und Ton, eine endlose Rückkopplung des Denkens über das Denken. Wie tief kann man in seine Gedankenwelt eindringen? Ein Versuch zwischen Selbsterfahrung und Selbstübersteuern.

Dieses Projekt wurde Entwickelt von:

Daniél Palmer, Robin Rundkvist, Jeremias Volker

Dieses Projekt wurde Weiterentwickelt von:

Alyssa Trawkina, Jeremias Volker

Mind Sand

Mind Sand

Mind Sand ist eine digitale Skulptur des menschlichen Denkens. Die Grundlage der Skulptur sind die Aktivitäten einzelner Gehirnzentren, aus denen digitale Sandkörner generiert werden. Diese variieren je nachdem in welchem Areal sie entstanden sind und nach dem Zustand des Nutzers. Die Sandkörner rieseln langsam nach unten und bilden immer größer werdende Sandhaufen.

Über Zeit entseht ein Muster vergleichbar mit einem Mandala. Welche Rückschlüsse lassen sich anhand von Farbe und Struktur führen? Und was sagt das entstandene Bild über seinen Erzeuger aus?

Dieses Projekt wurde Entwickelt von:

Florian Dornberger

Music Mind

Music Mind

Diverse Experimente aus vergangener Zeit belegen, dass auditive Signale großen Einfluss auf die Psyche eines Menschen haben. Töne und Musik können stressen, psychisch belasten aber auch Emotionen wie Freude, Angst,... usw. hervorrufen.

MusicMind ist ein Experiment, dass den direkten Einfluss von Musik auf den Gemütszustand eines Menschen beweist. Ein an einem EEG angeschlossener Proband wird mit Musik verschiedenster Art beschallt. Die Hirnströme werden in Echtzeit gemessen, interpretiert und visualisiert.

Dieses Projekt wurde Entwickelt von:

Denys Jörg Christian Matthies